Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Konversion in Schwetzingen

Vorwort Oberbürgermeister Dr. René Pöltl:

Nach über 67 Jahren des freundschaftlichen Miteinanders haben wir in Schwetzingen im Jahr 2013 endgültig Abschied von den Angehörigen der US-Armee genommen. Die Auflösung der beiden US-Militärflächen bietet nun die einmalige Gelegenheit, dieses interessante Areal neu zu entwickeln. Die Entwicklung dieser Fläche wird eine mittel- bis langfristige Aufgabe sein. Wir müssen uns die Zeit nehmen die notwendig ist, um im Sinne der gesamten Stadtentwicklung eine qualitativ hochwertige Lösung zu erreichen. Die Bereiche Wohnen und Freizeit aber auch Gewerbe, Handel und Dienstleistung sind dabei mögliche Zutaten für einen passenden Nutzungsmix. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit von Stadt, Gemeinderat und BImA und mit Beteiligung der Bürgerschaft machen wir uns jetzt auf den Weg, für die rund 42 Hektar große Konversionsfläche genau die Nutzungen zu finden, die zu Schwetzingen passen. Wir haben die spannende Aufgabe, ein neues Stück Schwetzingen zu gestalten. Ich freue mich auf interessante Jahre. Ihr René Pöltl

 Wissenswertes über die Stadt Schwetzingen

Ein berühmter Sommergast Schwetzingens war Wolfgang Amadeus Mozart. Dreimal besuchte er die Stadt – erstmals mit sieben Jahren – und musizierte vor einem begeisterten Publikum. Schwetzingen führt diese Tradition bis heute fort, indem es ein jährliches Mozartfest veranstaltet und die Schwetzinger Festspiele abhält. 

Das Schloss Schwetzingen ist auf Rang 10 der 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Der Schlossgarten ist erst jüngst auf Rang 2 der beliebtesten deutschen Park- und Gartenanlagen gewählt worden. 

Schwetzingen hat 21.871 Einwohner und ist seit dem 1. April 1993 eine Große Kreisstadt. Die Konversions­flächen bieten die Chance, attraktiven Wohnraum für junge Familien zu schaffen und so der Abwanderung in die Neubaugebiete der Nachbargemeinden entgegen­zuwirken. 

Die beiden Konversionsflächen in Schwetzingen – Kilbourne Kaserne, Tompkins Barracks – haben zusammen eine Fläche von 41 Hektar. Damit machen sie fast zwei Prozent der Gesamtfläche der Stadt aus. 

Der ehemalige Übungsplatz der US-Streitkräfte in der Nähe des Stadtteils Hirschacker ist mit einer Fläche von 112 Hektar größer als der berühmte Barockgarten des Schwetzinger Schlosses. Das Gebiet ist landschaftlich von den Badischen Binnendünen geprägt und gehört zum Nationalen Naturerbe. 

 

Nationales Naturerbe Schwetzingen – Naturschutzbund übernimmt ehemaliges Militärgebiet von der BImA
24.05.2016 - Mit dem Naturschutzgebiet Hirschackerwald ist der größte Teil des ehemaligen Übungsplatzes in Schwetzingen an die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe übertragen worden. Die Gegend um die Konversionsflächen ist landschaftlich durch die seltenen Binnendünen geprägt. Die „Kilbourne Barracks“, eine weitere Konversionsliegenschaft der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), grenzt direkt an das Natur- und Landschaftsschutzgebiet Hirschacker an.

Weiter

Weiterführende Informationen

Zur Webseite der Stadt Schwetzingen
BImA_Webseite
Norbert Baro
Verkauf Mannheim und Schwetzingen
Tel.
+49 (0)621 496067-208
Fax
+49 (0)621 496067-200
Anschrift
Badener Platz 4
68239 Mannheim
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Norbert Baro
Verkauf Mannheim und Schwetzingen
Tel.
+49 (0)621 496067-208
Fax
+49 (0)621 496067-200
Anschrift
Badener Platz 4
68239 Mannheim
Dateien anhängen