Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Campbell Barracks und Mark-Twain-Village

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat im August 2015 das Mark-Twain-Village zusammen mit einem Großteil der Fläche der Campbell Barracks an die Stadt Heidelberg und das Heidelberger Bündnis für Konversionsflächen/MTV Bauen und Wohnen GmbH verkauft. Das ehemalige NATO-Hauptquartier wurde im November 2016 an das Land Baden-Württemberg verkauft.

Die Konversionsfläche von Campbell Barracks und Mark-Twain-Village aus der Vogelperspektive. Foto: Kay Sommer.

Das "H-Gebäude" in den Campbell Barracks. Foto: Kay Sommer.

Die Campbell Barracks und das Mark Twain Village befinden sich in der Heidelberger Südstadt zu beiden Seiten der Römerstraße und haben eine Gesamtfläche von 41,1 Hektar. Davon wurden rund 38,6 Hektar im Rahmen der Erstzugriffsoption an die Stadt Heidelberg und das Heidelberger Bündnis für Konversionsflächen/MTV Bauen und Wohnen GmbH & Co. KG verkauft. Nach einer intensiven Zusammenarbeit der BImA und der Stadt Heidelberg konnten die Kaufverhandlungen nach relativ kurzer Zeit erfolgreich abgeschossen werden.

Die Stadt Heidelberg hat die Flächen erworben, die künftig öffentlich genutzt werden, also Straßen und Wege, den Paradeplatz, sonstige Grün- und Freiflächen sowie die ehemalige High School, die Kommandantur, die Generalsvilla, die Chapel und die ehemaligen Stallungen.

Die Wohnbauflächen des Mark Twain Village (MTV) wurden von der Heidelberger MTV-Bündnis für Wohnen GmbH und Co KG, einer Tochtergesellschaft der Stadt Heidelberg und der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH), ihrerseits Tochter der Stadt Heidelberg, gekauft. Dort wird das wohnungspolitische Konzept in Zusammenarbeit mit dem „Bündnis für Konversionsflächen“ umgesetzt. Im Bündnis haben sich auf Initiative von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner zwei genossenschaftlich organisierte Banken, zwei Wohnungsbaugenossenschaften und die städtische Wohnungsbaugesellschaft GGH zusammengeschlossen.

Die Entwicklungsgesellschaft Campbell Barracks mbH, ebenfalls eine städtische Gesellschaft, hat einen Großteil des denkmalgeschützten Ensembles der ehemaligen Campbell Barracks erworben.

Im November 2016 haben die BImA und das Amt für Vermögen und Bau Baden-Württemberg den Kaufvertrag für das ehemalige NATO-Hauptquartier unterzeichnet. Damit sind die Campbell Barracks komplett verkauft. Die 2,4 Hektar große Liegenschaft wird dem Landeskriminalamt Mannheim/Heidelberg und dem Verkehrskommissariat Heidelberg zur Verfügung gestellt. Nun können mehrere bisher in der  Region verteilte Standorte mit insgesamt rund 500 Mitarbeitern in den Campbell Barracks konzentriert werden.

Preiswerter Wohnraum entsteht

Der Planungsprozess ist bereits weit fortgeschritten. Im April 2014 wurde für die das Areal Mark-Twain-Village/Campbell Barracks ein Masterplan verabschiedet, der unter intensiver Beteiligung der Bürger entstanden ist. Der Bebauungsplan MTV Nord wurde am 1. Dezember 2016 beschlossen. Für den Bereich Campbell Barracks läuft das Bebauungsplanverfahren.

Durch Neubau und Sanierung sollen auf den Flächen des Mark-Twain-Village und der Campbell Barracks insgesamt rund 1.400 Wohneinheiten entstehen. 70 Prozent der Miet- und Eigentumswohnungen sollen nach dem wohnungspolitischen Konzept der Stadt Heidelberg als preiswerter Wohnraum für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen angeboten werden. Die ersten Mietwohnungen sind bereits renoviert und bezogen.

Die Julius-Springer-Schule aus der Südstadt hat im September 2017 ihr neues Domizil in der ehemaligen US-Schule bezogen. Ein Nahversorgungszentrum ist im Bau. Geplant sind außerdem Kindertagesstätten und ein Bürgerzentrum in der ehemaligen US-Army-Chapel.

Die historische und weitgehend denkmalgeschützte Bausubstanz der Campbell Barracks soll künftig unter anderem von der privaten praxis Hochschule, der Kriminalpolizeidirektion Mannheim/Heidelberg, dem Verkehrskommissariat Heidelberg und dem Kulturhaus Karlstorbahnhof genutzt werden. Darüber hinaus sind ein neues Zentrum für die Kultur- und Kreativwirtschaft und Flächen für Büronutzung vorgesehen.

Die ehemalige US-Chapel im Mark-Twain-Village wird zu einem Bürgerhaus umgebaut. Fassadengestaltung: Bordalo ii, Lissabon. Foto: BImA

Lage

Die Campbell Barracks und das angrenzende Mark Twain Village liegen innenstadtnah im Heidelberger Stadtteil Südstadt zu beiden Seiten der Römerstraße.

Gebäudebestand

Die Campbell Barracks wurden Ende der 1930er Jahre unter dem Namen „Großdeutschland-Kaserne“ für die Deutsche Wehrmacht errichtet. Nach dem 2. Weltkrieg waren dort das Europa-Hauptquartier der US-Streitkräfte und das Hauptquartier der Landstreitkräfte der NATO stationiert. Die Gebäude stehen zum großen Teil unter Denkmalschutz.

Das Mark-Twain-Village ist eine in den Stadtteil Südstadt integrierte Wohnsiedlung für die US-Streitkräfte und ihre Familien. Der Bau begann 1948. Auf dem Gelände befinden sich auch ehemalige Schulgebäude, eine Kindertagesstätte, Sporthallen und Sportplätze. Die ehemalige Chapel wurde 1951 nach Plänen des Mannheimer Architekten Emil Serini als konfessionsneutrales Gotteshaus für die Mitglieder und Angehörigen der amerikanischen Streitkräfte errichtet. Sie ist als Kulturdenkmal ausgewiesen.

Grundstücksgröße 41,1 Hektar  
Übergabe der Flächen an die BImA Januar 2013 / Dezember 2013    
Verkauft 41,1 Hektar
Noch nicht verkauft -

 

Ehemalige Army-Fläche in Heidelberg wechselt Besitzer

15.12.2015 - Mit der symbolischen Übergabe der Schlüssel für das Mark Twain Village und die Campbell Barracks haben die Stadt Heidelberg, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und das Heidelberger Bündnis für Konversionsflächen/MTV Bauen und Wohnen GmbH die Übergabe der Konversionsflächen besiegelt. Zum 1. Januar 2016 werden nun ganz offiziell rund 39 Hektar in der Südstadt die Besitzer wechseln. 

Weiterlesen

Campbell Barracks als neuer Spielort für Internationales Filmfestival

09.10.2015 - Das 64. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg hat mit den Campbell Barracks einen neuen Spielort gefunden: Vom 9. bis zu 24. Oktober werden auf der ehemaligen Liegenschaft Filme junger Autoren gezeigt, die der Kultur, aus der sie stammen, treu geblieben sind. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ermöglicht dem Festival die Campbell Barracks in Heidelberg als Fläche zu nutzen.

Weiterlesen

Rückgabe der „Campbell Barracks“

23.12.2013 - Im Dezember 2013 wurden weitere Konversionsflächen in der Metropolregion Rhein-Neckar, die „Campbell Barracks“ sowie der westliche Teil des Mark-Twain-Village, an die BImA übergeben. Damit steht ein geschlossener Liegenschaftskomplex in der Heidelberger Südstadt mit einer Gesamtfläche von rund 41 Hektar für die zivile Nachnutzung bereit.
Weiterlesen

Geschichte der „Campbell Barracks“ und des „Mark-Twain-Village“

Wie auch der gesamte Militärstandort Heidelberg, haben die „Campbell Barracks“ und das rundherum errichtete „Mark-Twain-Village“ eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Weiterlesen

Schauen Sie sich weitere Liegenschaften an

Zurück zur Übersicht

Masterplan,
Stand 12. Februar 2014

Erstzugriffsoption

Was bedeutet Erstzugriffsoption der Städte?

Weiterlesen