Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Konversion in Mannheim

Oberbürgermeister Peter Kurz

Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim:

Die Flächen auf dem Stadtgebiet von Mannheim, die die US-Streitkräfte bereits freigemacht haben oder bis spätestens 2015 freimachen werden, sind entsprechend ihrer Größe von rund 510 Hektar eine besondere Herausforderung für Stadtentwicklung und Investoren.

Die Stadt Mannheim hat in einem Weißbuch „Offene Räume – starke Urbanität“ mit gemeinderätlichem Beschluss Festlegungen getroffen, was sowohl städteplanerisch sinnvoll als auch bürgerschaftlich erwünscht ist. In dem weiteren Prozess gilt es, Investoreninteressen, Bürgerschaftsideen und städtebauliche Notwendigkeiten zusammenzuführen. Es ist das Ziel, qualitativ herausragende und attraktiv gemischte Wohn- und Arbeitsgebiete, Campus und Freizeitflächen so integriert wie möglich zu entwickeln und Planungssicherheit für Käufer und Investoren herzustellen.

Die künftig zivil zu nutzenden Flächen sind für Mannheim ein Gewinn. Sie eröffnen die Möglichkeit, die Stadt grüner und offener zu gestalten und neue Qualitäten zu entwickeln. Wir freuen uns, dass sich viele Bürgergruppen, die Wirtschaft und weitere Akteure aktiv in die Planungsprozesse einbringen und laden Sie ein, mit uns die Chancen der Konversion zu nutzen.

 

Wissenswertes über die Stadt Mannheim

Mannheim ist das wirtschaftliche Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar, mit rund 2,4 Mio. Einwohnern und 792.000 Beschäftigten der siebtgrößte Ballungsraum Deutschlands.

Mannheim ist mit 316.265 Einwohnern (am Ort der Hauptwohnung, 31.12.2016) und einer Größe von 145 Quadratkilometern die drittgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Von 2012 bis 2016 ist die Einwohnerzahl um 3,3 Prozent gewachsen.

71 Prozent der Mannheimer Beschäftigten arbeiten im Dienstleistungssektor. Die traditionellen Schwerpunkte des siebtgrößten Wirtschaftsstandorts in Deutschland liegen in der chemischen Industrie, der Elektrotechnik sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Stark vertreten sind Zukunftsbranchen wie Biotechnologie, Informationstechnologie, Medizintechnik und Branchen der Kreativwirtschaft.

Die Konversionsliegenschaften in Mannheim haben eine Fläche von insgesamt 510 Hektar. Davon haben die US-Streitkräfte rund 293 Hektar freigemacht. Die Rückgabe der Coleman Barracks wurde verschoben, da die US-Streitkräfte weiter militärischen Bedarf an der Liegenschaft haben.

Da das Straßennetz in der Innenstadt gitterförmig angelegt ist, wird Mannheim als "Quadratestadt" bezeichnet. Die Bürger Mannheims sprechen von der ganzen Innenstadt als "die Quadrate" und suchen zum Beispiel nach D6, 21 statt Straßennamen.

 

 

Benjamin Franklin Village: Größte ehemalige US-Siedung in Deutschland wechselt Eigentümer

10.11.2016 - Der Verkauf der Liegenschaft Benjamin Franklin Village mit über 2.000 Wohneinheiten an die städtische MWS Projektentwicklungsgesellschaft (MWSP) ist in trockenen Tüchern. Aufgrund der aktuellen Nutzung als Flüchtlingsnotunterkunft durch das Land Baden-Württemberg gehen die einzelnen Bereiche des Benjamin Franklin Village nach einer stufenweisen Freigabe in den Besitz der Stadt über.

Weiter

Kaufvertrag für „Taylor Barracks“ geschlossen

19.07.2013 - Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und die MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH (MWSP) der Stadt Mannheim unterzeichneten gemeinsam am 18. Juli den Kaufvertrag für die Taylor Barracks in Mannheim-Vogelstang.

Weiter
BImA_Webseite
Norbert Baro
Verkauf Mannheim und Schwetzingen
Tel.
+49 (0)621 496067-208
Fax
+49 (0)621 496067-200
Anschrift
Badener Platz 4
68239 Mannheim
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Norbert Baro
Verkauf Mannheim und Schwetzingen
Tel.
+49 (0)621 496067-208
Fax
+49 (0)621 496067-200
Anschrift
Badener Platz 4
68239 Mannheim
Dateien anhängen