Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Die Bundesanstalt auf der EXPO REAL 2012

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) konnte mit ihrer überzeugenden Präsenz auf der EXPO REAL in München, der größten europäischen Messe für Gewerbe­immobilien, das Interesse an der Konversion Rhein-Neckar und anderen Konversionsprojekten weiter anfachen.

Auf der EXPO REAL stellte die BImA insgesamt 32 ihrer Top-Objekte mit hohem Entwicklungspotenzial vor. Regionale Ansprechpartner standen vor Ort für Fragen und Visionen zu diesen und weiteren Immobilien zur Verfügung. In fünf Podiumsrunden wurden Leistungen und Herausforderungen der BImA deutlich: Aktuelle Themen wie „Flächen für regenerative Energien“ oder „Konversion“ haben eine hohe Relevanz für die Entwicklung ganzer Regionen und sorgten für interessanten Diskussionsstoff.

Die BImA ist für die Beschaffung und Verwaltung der Liegenschaften für die ausländischen Streitkräfte zuständig und kümmert sich nach deren Rückgabe um eine zivile Nachnutzung (Konversion). So beenden die US-Streitkräfte bis 2015 ihre Präsenz in der Metropolregion Rhein-Neckar, wo mehr als 730 Hektar in teilweise zentralen Stadtlagen frei werden.

Die Konversion ehemals militärisch genutzter Flächen ist aber auch für andere Regionen von zentraler Bedeutung. Nach dem Abzug der US-Streitkräfte aus Schweinfurt werden in dem unterfränkischen Zentrum für Industrie und Gewerbe ebenfalls bis 2015 rund 3.000 Hektar Land und 792 Gebäude mit mehr als 530.000 Quadratmetern Nutzfläche frei.

Bis 2020 haben die britischen Streitkräfte ihren vollständigen Rückzug aus Deutschland angekündigt. Konkret bedeutet das für Nordrhein-Westfalen, dass für eine Gesamtfläche von ungefähr 20.000 Hektar mit rund 6.200 Wohneinheiten eine sinnvolle Anschlussnutzung entwickelt werden muss.

Weiterführende Information

EXPO REAL

Erneuerbare Energien

Erfahren Sie wie die BImA mit ihrer Arbeit die Energiewende in Deutschland unterstützt.
Website der Kampagne