Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Tag der offenen Tür in den „Tompkins Barracks“ bereits Mitte März

Nachdem in Schwetzingen die militärischen Nutzungen auf den rund 37 Hektar großen „Tompkins Barracks“ bereits vor einigen Monaten aufgegeben wurden, gehen die dortigen Liegenschaften nun Ende Februar an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) über.

Übergabe­feierlichkeiten nach 67 Jahren des Miteinanders

Viele haben schon den Wunsch geäußert, doch mal persönlich schauen zu können, wie es denn hinter den Zäunen aussieht, zumal die großen Bestandsgebäude weithin sichtbar sind. Deshalb lädt die Stadt Schwetzingen gemeinsam mit der BImA die Bevölkerung für Samstag, 16. März, zu einem Tag der offenen Tür ein. Das Gelände ist von 10.30 Uhr bis 15 Uhr geöffnet.

In diesem Rahmen werden auch die amerikanisch-deutschen Übergabe­feierlichkeiten stattfinden. „Die 67 Jahre unseres freundschaftlichen und partnerschaftlichen deutsch-amerikanischen Miteinanders haben uns doch vielfach verbunden und viele positive Erinnerungen geprägt. Ich freue mich, dass wir im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit öffentlich Abschied von unseren amerikanischen Freunden nehmen und auch Danke sagen“, blickt Oberbürgermeister Dr. René Pöltl voraus.

Die Feier beginnt um 11 Uhr in der Sporthalle auf dem Gelände. Nach René Pöltl werden dort Michael Scharf, BImA und Colonel Bryan D. DeCoster sprechen. Sie endet mit der offiziellen Fahnenzeremonie auf dem zentralen Kasernenplatz, wo auch ein Gedenkstein enthüllt werden wird. Für Musik sorgt die 13-köpfige Brass Band der US Army.

Beim Tag der offenen Tür in den „Tompkins Barracks“ in Schwetzingen können sich die Bürger selbst ein Bild von der Liegenschaft machen

Rundgang und Führung auf dem Gelände der „Tomkins Barracks“

Für die Besichtigung auf dem Gelände ist ein Rundgang ausgeschildert. Er umfasst die begehbaren Gebäude und zwar die Sporthalle, die Fahrzeughalle, eine Mannschaftsunterkunft, ein Verwaltungsgebäude, die ehemalige Kantine und die Kirche.

Stadtbaumeister Mathias Welle wird um 13 Uhr ab Treffpunkt Kasernenplatz eine circa einstündige Führung anbieten. Die Gebäude sind jeweils dokumentiert. „Aufgrund der gerade erfolgten Übergabe können wir natürlich manche Frage z.B. zu den Altlasten, zum Naturschutz oder Details zum Erhaltungszustand der Gebäude noch nicht beantworten“, so der Hinweis von Mathias Welle. Jeder könne allerdings ein Gefühl für die Besonderheiten des Areals bekommen, was ja gerade für die Entwicklung späterer Nutzungsideen sehr wichtig sei.

Die Stadt Schwetzingen weißt noch auf einige Besonderheiten hin. So gibt es in wesentlichen Teilen kein Wasser, Strom oder Heizung, im Hinblick auf die Wetterprognose wird es daher gut sein, sich warm anzuziehen. Die Sporthalle ist beheizt. Toiletten stehen nur über Container zur Verfügung. Wer mit dem Auto kommt, kann auf dem Gelände unweit des Eingangs parken. Im Zugang zur Sporthalle sind zudem Getränke und Essen erhältlich.

Großes Interesse an Unternehmerrundgang

Am Nachmittag zuvor, Freitag, 15 März, 14 Uhr, laden die Stadt Schwetzingen, die IHK Rhein-Neckar gemeinsam mit der BImA zu einem Unternehmerrundgang ein. Interessierte Unternehmer aus Schwetzingen und der Region haben die Möglichkeit, die Flächen zu besichtigen.

„Über 180 Anmeldungen aus Schwetzingen und der Region sind ein tolles Echo“, freut sich Wirtschaftsförderer Wolfgang Leberecht, allerdings stoße man damit auch an die organisatorischen Grenzen. Allerdings werde man auch für Unternehmen, die jetzt nicht teilnehmen können, selbstverständlich noch andere Gelegenheiten schaffen können.

Pressemeldung und Flyer

Die Pressemeldung und der Flyer der Stadt Schwetzingen enthalten weitere Details zum Tag der offenen Tür

Schwetzingen bewegt

Diese Broschüre der Stadt Schwetzingen informiert über ihre Besonderheiten
Weiter zum Download (PDF)

Infografik: Übersicht Konversionsflächen

Unsere interaktive Infografik ermöglicht es Ihnen, schnell einen Überblick über die Konversions­flächen in der Metropolregion Rhein-Neckar zu gewinnen.
Weiter zur Infografik

Konversion und mehr

Die Broschüre informiert über alle Konversionsflächen in Baden-Württemberg

Weiter zum Download (PDF)