Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Teilrückgaben Benjamin-Franklin-Village Süd und „Grant Circle“

Weitere Teilflächen der durch die US-Streifkräfte genutzten Liegenschaften in Mannheim wurden offiziell an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zurückgegeben.

Ende 2012 erfolgte in Mannheim die Rückgabe von Teilen des Benjamin-Franklin-Village (BFV). Nachdem bereits am 29.08.2012, der an der B 38 liegende Teilbereich BVF-Süd mit einer Größe von rund 23,8 Hektar aus der Nutzung durch die Amerikaner entlassen wurde, ist nun auch der nördlich liegende Bereich der BFV am „Grant Circle“, auch bekannt als Offizierssiedlung, zurückgegeben worden.

Der bereits von den Amerikanern geräumte Kernbereich des BFV mit den über 1.000 Wohneinheiten in 74 Mehrfamilienhäusern sowie die „Sullivan Barracks“ im Norden des BFV mit dazugehörenden Infrastruktur- und Versorgungseinrichtungen werden von den Amerikanern zurzeit für eine Rückgabe aufbereitet.

Die zurückgegebenen Teilflächen des Benjamin-Franklin-Village liegen an der B 38 (rechts im Bild) und am „Grant Circle“ (linker Bildrand). Foto: Kay Sommer.

Beschaffenheit der Teilflächen

Während BFV-Süd hauptsächlich aus Versorgungsgebäuden und 29 Mehrfamilien­häusern mit rund 700 Wohneinheiten besteht, ist die ungefähr 12,1 Hektar große Offizierssiedlung mit 46 Doppelhäusern und 11 Einfamilienhäusern bebaut.

Perspektiven für die Nachnutzung

Für BVF-Süd ist durch die Bundeswehrakademie bereits in Teilen eine auf vier Jahre befristete Nachnutzung erfolgt. Fünf Gebäude im südwestlichen Bereich wurden für rund 400 Studenten der Bundeswehr als Wohnungen umgebaut.

Für das übrige BFV sowie die Offizierssiedlung bestehen zurzeit noch keine konkreten Nachnutzungskonzepte. Ob und in welchem Umfang die Flächen durch die Stadt Mannheim im Rahmen ihres Erstzugriffsrechts beziehungsweise durch die städtische Entwicklungsgesellschaft MWSP erworben werden, oder ob sie durch die BImA entwickelt und vermarktet werden, steht noch nicht fest.

Die Teilfläche Benjamin-Franklin-Village Süd liegt verkehrsgünstig an der B 38. Foto: Kay Sommer.

Städtebauliches Grobkonzept

Die MWSP, die Ende des vergangenen Jahres schon die „Turley Barracks“ in Mannheim erworben hat, bekundete bereits ihr grundsätzliches Erwerbsinteresse. Ebenso wird die Frage des Umgangs mit dem Gebäudebestand noch diskutiert.

Die Stadt Mannheim lässt aktuell ein städtebauliches Grobkonzept, dass den gesamten Bereich des BFV inklusive der im Norden angrenzenden „Sullivan Barracks“ und den im Süden angrenzenden „Funari Barracks“ mit einbezieht, entwickeln, um zu den offenen Fragen planerische Lösungen zu finden. Ergebnisse werden im Frühjahr erwartet.