Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

US-Hospital

Das 9,3 Hektar große Areal des ehemaligen US-Hospitals in Heidelberg soll mit einer Mischnutzung aus Wohnen, Gewerbe, Kultur- und Bildungseinrichtungen bebaut werden, wobei die Wohnnutzung überwiegen wird.

Der Gesamtüberblick über die Liegenschaft US-Hospital. Foto: Kay Sommer.

Luftbild US-Hospital. Foto: Kay Sommer.

Die Konversionsfläche der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bietet die Chance zur Entwicklung eines lebendigen Stadtquartiers mit etwa 560 Wohnungen in unterschiedlichen Preissegmenten und einem rund 7.700 m² großen Park. Zwei denkmalgeschützte Hallen sollen als „Zeitzeugen“ in die städtebauliche Entwicklung integriert werden. Außerdem wird das Collegium Academium rund 200 Wohnheimplätze für Studierende schaffen.

Lebendiges Quartier mit eigenem Park

Die Planung ist schon weit fortgeschritten. 2014 führte die Stadt Heidelberg einen städtebaulichen Ideenwettbewerb für das Areal durch. Den ersten Preis erhielt das Architekturbüro Hähnig - Gemmeke (Tübingen), das den Entwurf gemeinsam mit dem Landschaftsplaner Stefan Fromm (Dettenhausen) erarbeitet hatte. Hähnig - Gemmecke wurde mit der Ausarbeitung des Rahmenplans beauftragt.  Der Heidelberger Gemeinderat hat am 18. Mai 2017 den Rahmenplan beschlossen.  Auf dessen Grundlage wird aktuell der Bebauungsplan erstellt.

Die Heidelbergerinnen und Heidelberger wurden in mehreren Bürgerforen in die Ideenfindung und Planung einbezogen.

Lage

Die Konversionsfläche liegt an der Karlsruher Straße (Bundesstraße 3) im Süden des Heidelberger Stadtteils Rohrbach, ca. 4,5 km vom Stadtzentrum entfernt.

Gebäudebestand

Die Anlage umfasst die zwischen 1930 und 1940 errichtete ehemalige Nachrichtenkaserne der Wehrmacht und mehrere später errichtete Büro- und Lagergebäude. Die US-Streitkräfte hatten die Liegenschaft stark umgebaut und im Wesentlichen als Krankenhaus für Militärangehörige und ihrer Familien genutzt. Das Gebiet wird künftig eine neue bauliche Struktur erhalten. Einige historische Gebäude an der Ostseite des Areals bleiben erhalten. Die frühere Reithalle und die baugleiche Exerzierhalle, die von den Amerikanern als Theater und als Sporthalle genutzt wurden, stehen aufgrund ihres charakteristischen Dachtragwerks unter Denkmalschutz.

Grundstücksgröße 9,3 Hektar
Übergabe der Flächen an die BImA  September 2013
Verkauft  -
Noch nicht verkauft 9,3 Hektar

Platz für 600 neue Wohnungen

29.10.2018 - BImA verkauft Konversionsfläche US-Hospital an die Stadt Heidelberg und ihre Partner.

Weiterlesen

Konversionsfläche ehemaliges US-Hospital: Planungswerkstatt zum Thema „Freiraum“

15.06.2015 - Am 14. Juli findet in Heidelberg eine Planungswerkstatt zum Thema Freiraum auf der Konversionsfläche des US-Hospitals statt. Die Bürger können sich dabei an der Planung der Konversion beteiligen und einen Beitrag zu Gestaltung der künftigen öffentlichen Räume und Freiräume leisten.

Weiterlesen

US-Hospital in Heidelberg: Öffentliche Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse

08.12.2014 - Am 12.12.2014 wird in der ehemaligen Feuerwache in der Emil-Maier-Straße 16 um 16:30 Uhr die Ausstellung der Ergebnisse des städtebaulichen Ideenwettbewerbs zum US-Hospital in Heidelberg eröffnet.
Weiterlesen

Konversion trifft Kultur

27.06.2014 - Eine Übernachtung in einem Ufo in einer verlassenen Stadt oder eine Tanz-Performance auf einem ehemaligen Krankenhausgelände der US-Armee: Im Sommer 2014 kann man die Konversionsflächen in der Metropolregion Rhein-Neckar auf eine ganz andere Art kennenlernen.
Weiterlesen

Werfen Sie einen Blick auf weitere Liegenschaften

Zurück zur Übersicht

Städtebaulicher Entwurf von Hähnig - Gemmeke,
Stand 11. April 2016