Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Mannheimer Bau- und Immobilientage 2013

30. Oktober 2013. Die Mannheimer Bau- und Immobilientage sind die zentrale Fachmesse für Immobilien- und Neubauinteressierte in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Konversion der ehemaligen Militärflächen in der Region stellte 2013 ein wichtiges Thema der Messe dar. Deshalb war auch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erstmalig mit einem eigenen Stand vertreten.

BImA mit eigenem Stand vor Ort

Zahlreiche regionale Aussteller sorgen stets dafür, dass die Immobilienmesse in Mannheim ausverkauft ist. Auch 2013 waren neben der BImA weitere wichtige Akteure vor Ort, beispielsweise die GBG – Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft, die DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe und die Stadt Mannheim. Aber auch Vertreter von Banken, Immobilienmakler sowie rund 2.500 Besucher waren auf der Messe anzutreffen.

Bereits am Samstag, dem 26. Oktober, war trotz des hervorragenden Wetters in der Metropolregion reges Interesse an der Immobilienmesse vorhanden. Der zweite Messetag wurde durch einen gut besuchten Vortrag der BImA über die Chancen der Konversion für die Region eingeleitet. Im Anschluss daran blieb das Besucherinteresse ungebrochen und der Stand der BImA erfreute sich eines regen Betriebs. Die fachkundigen Mitarbeiter der BImA führten Einzelgespräche mit möglichen Investoren und Kaufinteressenten durch, aber nahmen sich auch reichlich Zeit, um Anfragen interessierter Bürger zu beantworten.

Vortrag zur Konversion

Am 27. Oktober fand im Vortragsraum II des Rosengartens ein ausführlicher Vortrag zum Thema Konversion statt. Unter der Überschrift Gestern: US-Kasernen und Siedlungen auf über 700 ha - Heute: Neue Chancen für die Region berichtete Bastian Memmeler, Projektmanager der BImA für die Konversion Rhein-Neckar, über den aktuellen Stand dieser gewaltigen Aufgabe.

Viele Anfragen von Messebesuchern waren auf eine kurzfristige Suche von Wohnraum ausgelegt, wofür es bei den ehemaligen Militärflächen in der Metropolregion noch zu früh ist. Denn die Konversion ist ein hochgradig komplexer und daher längerfristig angelegter Prozess. Die BImA tritt zudem überwiegend nicht als Direktverkäufer auf, sondern vermarktet die Flächen an die Städte oder an Investoren und entwickelt nur einige der Liegenschaften selbst.

Die potenziellen Wohnbauflächen in Mannheim und Heidelberg, insbesondere das Benjamin-Franklin-Village, das Patrick-Henry-Village und das Mark-Twain-Village erzeugten dennoch schon jetzt großes Interesse bei den Messebesuchern. Dieses Interesse wurde einzig von den schon konkreteren Projekten der BImA zur Wohnbau­entwicklung auf der Hammonds Barracks in Mannheim-Seckenheim sowie künftig auf der Kilbourne Kaserne in Schwetzingen übertroffen.

Für die BImA kann ein rundum positives Fazit der ersten Teilnahme an den Mannheimer Bau- und Immobilientagen gezogen werden. Deshalb wird sie auch nächstes Jahr wieder auf der Messe vertreten sein - und das mit zunehmend konkreteren Angeboten.

Das Congress Center Rosengarten in Mannheim (Foto: Rudolf Stricker)

Sonderbeilage zu den MM Bau- und Immobilentagen

In dieser Publikation des Veranstalters wird ausführlich über die Arbeit der BImA in der Metropolregion informiert.

Beitrag zur BImA (PDF)

Broschüre Hammonds

In dieser Broschüre der BImA werden Infos zur Hammonds Barracks und ein Ausblick auf ihre Entwicklung präsentiert.

Flyer Kilbourne Kaserne

In diesem Flyer der BImA wird die Kilbourne Kaserne in Schwetzingen vorgestellt

Weiter zum Flyer (PDF)

Mannheimer Bau- und Immobilientage 2013

In dieser Broschüre des Messeveranstalters finden Sie alle relevanten Informationen.

Weiter zum Download (PDF)

Konversion und mehr

Die Broschüre informiert über alle Konversionsflächen in Baden-Württemberg

Weiter zum Download (PDF)