Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Inspiration auf dem Paradeplatz der „Campbell Barracks“

18. Februar 2014. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ermöglichte gemeinsam mit der Stadt Heidelberg am 14.02.2014 interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Besichtigung des Geländes der Campbell Barracks. Dabei konnten die Besucher zwischen einem geführten Rundgang und individuellen Erkundungstouren durch die Gebäude der ehemaligen Kaserne wählen. Bastian Memmeler (BImA, Projektmanager Konversion Rhein-Neckar) und Helmut Banger (BImA, Verkauf Heidelberg) boten am BImA-Stand zusätzliche Informationen und standen für Fragen zur Verfügung.

Vorbereitung für das Bürgerforum

Das Angebot von BImA und Stadt stieß auf großes Interesse. Schnell füllte sich das Gelände mit interessierten Bürgern. Einige verbanden Erinnerungen mit der Campbell Barracks, die bei der Begehung wieder auflebten. Für viele war dies aber das erste Mal, dass sie das bisher gesicherte Areal von innen sehen konnten und sich ein eigenes Bild von dieser bisher unbekannten Fläche mitten in Heidelberg machen konnten. Dabei war der Zeitpunkt für den Zugang der Kaserne für die Öffentlichkeit von der BImA als Gastgeberin und der Stadt als Veranstalter bewusst gewählt. Schließlich steht am 25. Februar 2014 schon das nächste Bürgerforum in Heidelberg an. Hierfür konnten sich die Interessierten zum Beispiel bei der Begehung des Paradeplatzes oder beim Schlendern durch den Park Inspirationen einholen. Ein Gefühl für die Architektur der Gebäude konnte man durch die Besichtigung der Innenräume des Torgebäudes und des Ballsaals in den Stallungen bekommen. Im Ballsaal wurde eigens ein Besucherzentrum eingerichtet. Hier konnten die erfahrenen Eindrücke mit weiteren Informationen und Plänen vertieft werden. Der „Tag der offenen Tür“ stellte somit eine gelungene Vorbereitung für das vierte Bürgerforum Südstadt in Heidelberg dar. Bei diesem Forum soll der Entwurf des Masterplans vorgestellt und diskutiert werden. Die Bürgerinnen und Bürger sind ausdrücklich aufgefordert bei dem dialogischen Planungsprozess mitzuwirken.

Das nächste Bürgerforum Südstadt findet am Dienstag, 25. Februar 2014, ab 17.30 Uhr im Helmholtz-Gymnasium statt.


Generalsvilla Campbell Barracks

Generalsvilla auf der Campbell Barracks.

Aufmerksamkeit für Denkmalschutz

Der Einladung zur Besichtigung der Campbell Barracks folgten zahlreiche Heidelberger. Viel Beachtung schenkten die Besucher dabei unter anderem dem Mannschaftsgebäude, welches sich im Norden der Anlage befindet. Mit Erstaunen stellten die Gäste fest, dass hier Fenster zugemauert sind. Dies ist darauf zurückzuführen, dass dort angeblich Verhandlungen und Konferenzen stattfanden, bei denen keine ungebetenen Mithörer erwünscht waren. Bei den Führungen konnte man ein Gespür dafür bekommen, wie weitläufig das 16 Hektar große Areal ist und welche enormen Freiräume hier vorhanden sind. Der Rundgang beinhaltete auch die Begutachtung des ehemaligen Nato-Hauptquartiers. Von außen ist deutlich erkennbar, dass es sich hier um das neuste Gebäude des Areals handelt. Das Land Baden-Württemberg hat bereits Interesse an der Nutzung des ehemaligen Hauptquartiers durch die Polizei angemeldet.


Rückgabe der Campbell Barracks

Die Campbell Barracks wurden von den Amerikanern im Dezember 2013 an die BImA zurückgegeben. Das Nutzungskonzept für die Konversionsflächen in der Südstadt, die sich aus der Campbell Barracks und dem Mark-Twain-Village zusammensetzen, wird im kooperativen Planverfahren von der BImA und der Stadt Heidelberg entwickelt. Die übergeordnete Masterplanung wird beim vierten Bürgerforum vorgestellt. Anschließend folgt das detaillierte Bebauungsplanverfahren.

Die bisherige Planung sieht vor, einen Großteil der bestehenden Bebauung zu erhalten und zeitnah als Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Ziel dieses Vorgehens ist es, durch die schnelle Nachnutzung der Bestandsbebauung, die sich in einem guten Zustand befindet, auch preiswerten Wohnraum für die Bürger Heidelbergs zu schaffen.