Logo_Rhein-Neckar_1509
Bundesimmobilien bima logo

Beteiligung „Patton Barracks“- Öffentliche Begehung und Bürgerforum

17. Oktober 2014 - In Heidelberg startet Ende Oktober der dialogische Planungsprozess zur ehemaligen US-Fläche „Patton Barracks“ in Heidelberg-Kirchheim. Den Auftakt bildete eine öffentliche Begehung der Fläche, die im November durch ein Bürgerforum ergänzt wird. Unter Mithilfe der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) stärken die Termine die Bürgerbeteiligung. Mit den Events wird der Planungsprozess für die ehemalige US-Fläche gestartet, der in Heidelberg ebenso bereits in der Südstadt und dem Hospital in Rohrbach initialisiert wurde.

„Patton Barracks“ und seine unmittelbaren Nachbarschaften

Am Freitag, den 24. Oktober 2014 gewährten die Stadt Heidelberg und die BImA der Bürgerschaft von 14.00 bis 18.00 Uhr einen einmaligen Einblick in die Liegenschaft der „Patton Barracks“. Die Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen, Anregungen zur Entwicklung der Fläche einzubringen. Sowohl eine selbstständige Begehung als auch die Teilnahme an Führungen waren ohne Anmeldung möglich. Für die Sonderführung „Patton Barracks und seine unmittelbaren Nachbarschaften", die um 16.30 Uhr begann, war eine Registrierung aber verpflichtend. Da die Teilnehmerzahl an der Sonderführung begrenzt war, mussten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bis spätestens Montag, den 20. Oktober 2014 schriftlich bei der Stadt (buergerbeteiligung@heidelberg.de) anmelden.

800 Besucher bei Begehung

Der dialogische Planungsprozess zur ehemaligen US-Fläche Patton Barracks startete am 24. Oktober 2014 mit einer öffentlichen Begehung des Geländes, zu der rund 800 Besucher erschienen. Die Stadt Heidelberg will die Flächen in einem nächsten Schritt von der BImA kaufen und sieht dann eine gewerbliche Nutzung vor. Die Konversionsfläche, die im Zuge der Begehung das Interesse der Bürger geweckt hat, weist sowohl Lagerhallen als auch Wohnhäuser auf. Die Bürger konnten im Laufe der Begehung die Struktur der Flächen erfahren und am 20. November 2014 soll die Entwicklung der Patton Barracks im Rahmen des Bürgerforums weiterdiskutiert werden. Weitere Informationen und ein Video zur Begehung können Interessierte auf der Seite der Stadt Heidelberg aufrufen.


Patton Barracks Luftbild

Die Bürgerbeteiligung soll mit einer Begehung der „Patton Barracks“ gestärkt werden, Foto: Kay Sommer

Beteiligung mit Bürgerforum festigen

Die Bürgerbeteiligung im Rahmen der Konversion der „Patton Barracks“ wurde durch die Begehung angeregt und in einem anschließenden Bürgerforum am 20. November 2014 um 18.00 Uhr im Bürgerzentrum Kirchheim auf Basis der bei der Begehung gewonnen Erkenntnissen Zukunftsvisionen über die Patton Barracks zu diskutieren. Hier geht es im Dialog mit den Heidelbergerinnen und Heidelbergern um konkrete Nutzungsperspektiven. Fachplaner, Bürgerschaft, Stadtverwaltung, Gemeinderat und der Entwicklungsbeirat sollen dann gemeinsam in enger Abstimmung ein Nutzungskonzept für die „Patton Barracks“ entwickeln.

Gewerbliche Nachnutzung

Die „Patton Barracks“ weisen eine Fläche von rund 14,8 Hektar auf und liegen verkehrsgünstig zwischen Speyerer Straße und Kirchheimer Weg und in direkter Nachbarschaft zum Großprojekt „Bahnstadt“. Die US-Armee hat die „Patton Barracks“ im Januar 2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zurückgegeben. Die Stadt Heidelberg plant nun, die Fläche zu erwerben. Eine gewerbliche Nachnutzung bietet sich an, soll aber ergänzend durch besondere Wohnformen sowie Kultur-, Freizeit- und Sportstätten bereichert werden.

Infografik: Übersicht Konversionsflächen

Unsere interaktive Infografik ermöglicht es Ihnen, schnell einen Überblick über die Konversions­flächen in der Metropolregion Rhein-Neckar zu gewinnen.
Weiter zur Infografik

Virtueller Rundgang durch die Südstadt

Die Webseite der Stadt Heidelberg beitet einen virtuellen Rundgang durch die Südstadt.

Weiter zum Rundgang

Leitlinien für die Ent­wicklung der US-Flächen

Die Stadt Heidelberg gibt mit den Leitlinien den Rahmen der Konversion vor
Weiter zum Download (PDF)